OBJEKTÜBERSICHT

bannershadow

Objektdaten

Anschrift Damaschkestraße 32
10711 Berlin-Charlottenburg
Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf
Baujahr ca. 1910
Denkmalschutz Nein
Einheiten Gesamt 32
3 GE, 27 WE, 2 DG (Neubau)
Geschosse 6 Geschosse
Aufzug ja (Vorderhaus)
Balkone ja
Heizungssystem Fernwärme
Geschosshöhen ca. 3,20 m
Gliederung Vorderhaus mit 2 Seitenflügeln
Bauliche Maßnahmen Sanierung des Gemeinschaftseigentums
(siehe Baubeschreibung)
Trinkwasserprüfung kein Befund (siehe Prüfbericht, auf Anfrage)

Im Zuge der Modernisierungsmaßnahmen werden maßgebliche Arbeiten an sämtlichen Wohnungen und dem Gemeinschaftseigentum durchgeführt.

Abbruch des gesamten Dachgeschosses, bis auf Brandwände sowie gekennzeichnete Schornsteine, im Vorderhaus sowie im Seitenflügel links und rechts bis auf Decke 4. Obergeschoss zu Dachgeschoss.

  • Fernwärmeanschluss für Trinkwasser WW herstellen.
  • Erneuerung der Warmwassserstation und Einbau eines Puffer-Speichers
  • Einbau von thermostatischen Zirkulationsventilen in die Zirkulationsleitung vor jedem WW-Strang (Steigleitung).
  • Regen- und Abwasserleitungen erneuern
  • Demontage und Entsorgung der Öltanks
  • Demontage und Entsorgung des Heizkessels (Öl)

  • Einbau einer Hauptverteilung (HVI) im Hausanschlussraum Elektro
  • Einbau 1 Stück Zählerschrank für 2 Stück Zähler im Hausanschlussraum Elektro

Einbau von Kaltwasserzähler in jeder Wohneinheit.

  • Die Treppenhäuser der Seitenflügel werden vom 4.OG zum Dachgeschoss geschlossen.
  • Alle Treppenräume werden gem. Forderung der BauO Bln mit einer RWA-Anlage (RA) in Dachebene bzw. über das oberste Treppenhausfenster entraucht; das EG sowie DG bzw. 4.OG erhalten jeweils eine Auslösestation.
  • Das Dachflächenfenster der RWA-Anlage des Vorderhauses dient gleichzeitig als Dachausstieg (DA) für die Feuerwehr.
  • Die Wände aller Treppenhäuser werden farblich neu gestaltet.
  • Die Treppenläufe und Treppenpodeste werden mit einem Kokosläufer, naturbraun mit Schuss, belegt.
  • Die Treppenhausfenster im Vorderhaus (Haupttreppenhaus und Nebentreppenhaus ) sowie in den beiden Seitenflügeln bleiben im Bestand erhalten und werden, wie bei den nachgenannten Außenfenstern Wohneinheiten beschrieben, tischler- und malermäßig überarbeitet.

Im Zuge des Abbruches des Dachgeschosses wird die Bestandsdecke 4. Obergeschoss zu Dachgeschoss, soweit von der Dachgeschossebene aus möglich, auf Schäden untersucht. Die Untersuchung erstreckt sich auf die Prüfung der Tragfähigkeit bei sichtbaren nachträglichen Querschnittsänderungen der tragenden Deckenhölzer sowie auf einen Befall mit holzzerstörenden Pilzen und Insekten. Die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen werden nach den aktuellen Normen und Standards durch einen Fachbetrieb ausgeführt und durch den beauftragten Sachverständigen überwacht und dokumentiert..

  • Alle Fenster der Wohneinheiten mit Einfachverglasung / Kunststofffenster sowie Verbundfenster werden durch Holzfenster, Profilsystem IV 68, Teilung nach historischem Vorbild, mit einer Wärmeschutzverglasung, mind. Uw-Wert 1,3 W/m²K, endlackiert weiß, RAL 9010, ausgetauscht.
  • Alle Kastendoppelfenster werden tischlermäßig überarbeitet, d.h. gang- und schließbar gemacht, defektes Fensterholz ausgetauscht sowie defekte Fensterverkittung ausgetauscht bzw. erneuert. Das Beseitigen von Gebrauchsspuren an Fensterholz, Beschlägen, Fensterverkittung sowie eine Neuverglasung ist nicht Bestandteil der geschuldeten Leistung.
  • Alle Kastendoppelfenster werden außenseitig malermäßig überarbeitet; d.h. der Farbanstrich des äußeren Fensterrahmens und des äußeren Fensterflügels (2-seitig) wird angeschliffen und ein zweimaliger Anstrich aufgebracht.
  • Die Türelemente im Vorderhaus hofseitig, von der Küche zum Balkon, werden tischlermäßig überarbeitet; d.h. gang- und schließbar gemacht und defektes Türholz ausgetauscht.
  • Das Beseitigen von Gebrauchsspuren an Türholz und Beschlägen sowie eine Neuverglasung ist nicht Bestandteil der geschuldeten Leistung.
  • Die Türelemente im Vorderhaus hofseitig, von der Küche zum Balkon, werden außenseitig angeschliffen und mit einem zweimaligen Anstrich versehen.

  • Alle Fensterbleche / Abdeckbleche aus Zinkblech werden erneuert.
  • Die Fassade straßen- u. hofseitig wird neu gegliedert und gemäß Detailplanung Ansichten hergestellt.
  • Lose und mit Feuchtigkeit belastete Putzbereiche werden entfernt; die Putzfehlstellen werden mit artgleichem Putzmörtel aufgefüllt.
  • Aufbringen eines Dünnputzes als Kratzspachtelung zur Auffüllung der Putzvertiefungen
  • Im Bereich der Fensterfaschen wird vorgenannter Putz glatt gefilzt
  • Aufbringen eines Oberputzes, Kalkputz, in 4 mm Schichtdicke und der Körnung 0-0,6 mm
  • Aufbringen eines deckenden Schutzanstriches, hellgetönt.

  • Alle Balkone bleiben im Bestand erhalten.
  • Balkone die Bauschäden durch Undichtigkeiten aufweisen werden wie folgt saniert: Der Fußbodenaufbau wird bis zur Abdichtungsebene abgestemmt.
    Der Neuaufbau ist von unten nach oben wie folgt:
    • Gefälleestrich
    • Abdichtung bituminös
    • Einbau einer neuen Balkonentwässerung
    • Entwässerungsmatte
    • Schutzestrich geklättet
  • Oberbelag käuferseitig
  • Alle Balkongeländer aus Metall werden angeschliffen und mit einem zweimaligen Neuanstrich versehen.
  • Alle Zinkblechabdeckungen werden erneuert.

  • Das bestehende Klingeltableau wird durch ein Klingeltableau, Farbton: Messingfarben, mit Klingeltastern sowie einem Videoauge ersetzt.
  • Alle Wohneinheiten werden für den Einbau einer Video-Sprechanlage vorgerichtet.
  • Alle Wohneinheiten erhalten einen Sprechapparat für die Gegensprechanlage.

  • Die vorhandenen Briefkastenanlagen werden demontiert.
  • Die beiden neuen Briefkastenanlagen, messingfarben, werden im Eingangsbereich des Vorderhauses und im Durchgang des Vorderhauses angebracht.

  • Der bestehende Personenaufzug im Vorderhaus wird als Schacht und Kabine erhalten und um eine Ausstiegsstelle erhöht.
  • Das vorhandene Rollengerüst im Schachtkopf, die Tragseile vom Fahrkorb und Gegengewicht, die Fahrkorbschienen des Geschwindigkeitsbegrenzers, die gesamte Antriebseinheit (Getriebe, Motor und Antriebstrommel) und die Aufzugsteuerung werden demontiert und erneuert.

Die vorhandene Hofgestaltung bleibt im Wesentlichen erhalten; Änderungen gem. Außenanlagenplan.

TOP IMMOBILIEN MAKLER 2013

(Quelle: Focus Spezial 06/2013, Umfrage Statista von mehr als 500.000 ImmobilienScout24-Nutzern und 5.000 Maklern)